Ausbildung bei der ZDS – ein guter Schritt in die Zukunft.

Eine Ausbildung in der Süßwarenindustrie ist ein guter Schritt in die Zukunft. Als einer der größten Zweige der deutschen Lebensmittelindustrie mit einem hohen Exportanteil bietet die Süßwarenwirtschaft krisenfeste und zukunftsfähige Jobs und beste Karrieremöglichkeiten. Einsteigen, bitte!

Unsere Schulorganisation

Kommunikation

Kommunikationsart

Kommunikation erfolgt jederzeit offen, fair und für alle Beteiligten transparent.
Dabei steht ein familiärer Stil im Vordergrund, getreu dem Motto „Einmal ZDS, immer ZDS“

Kommunikationsprozesse

Für die Effizienz unserer internen und externen Kommunikationsprozesse erfolgt eine frühzeitige Terminbekanntgabe relevanter Daten (z. B. Prüfungstermine, Messebesuche). Ebenso erfolgt eine klare Aufgabenverteilung als auch die regelmäßige Nutzung von Social-Media-Kanälen.

Unsere Kunden werden eingehend beraten und in Entscheidungsprozesse mit einbezogen.

Wir legen großen Wert auf den Erfahrungsaustausch mit unseren Partnern und auf geeignete und regelmäßige Feedbackmaßnahmen, z. B. durch Präsentationen von Arbeitsergebnissen, von Projektarbeiten und von Produktentwicklung.

Qualitätsmanagement

Lehrpersonal

Unser Lehrpersonal zeichnet sich durch einen hohen Standard an fachlichem Know-how aus, welches aufgrund jahrelanger Industrieerfahrung vieler Kollegen gesichert und vertieft wird. Durch regelmäßige Weiterbildungen in didaktischen, methodischen sowie medialen Themengebieten erhalten und verbessern wir unsere pädagogischen Fähigkeiten. Jede Lehrkraft versteht sich als Ansprechpartner für alle Belange und übernimmt daher Aufgaben aus den Bereichen Beraten, Fördern und Vermitteln. Weiterhin nehmen wir unsere Vorbildfunktion sehr ernst.

Technische Ausstattung

Wir legen großen Wert auf eine zeitgemäße technische Ausstattung, die u. a. dem digitalen Fortschritt gerecht wird. Unsere Technika sowie Labore beinhalten neueste Anlagen, Maschinen und Ausstattungen. Auch unsere Gebäudestruktur unterliegt einem stetigen Wandel, so dass regelmäßige Anpassungen bzw. Veränderungen vorgenommen werden.

Entscheidungswege

Wir sorgen für kurze und schnelle Entscheidungswege. Durch klare Aufgabenverteilung werden Organisationsprozesse beschleunigt und die Transparenz erhöht.

Kundenzufriedenheit

Die Zufriedenheit unserer Kunden hat oberste Priorität. Regelmäßige Evaluationen unserer Lehrgänge durch Kundenbewertungen und Rückmeldungen zeigen uns stets Verbesserungspotentiale auf, die in den kontinuierlichen Verbesserungsprozess einfließen.

Unsere Werte

Wertschätzung

Nachhaltigkeit

Vertrauen

Fairness

Toleranz

Ehrlichkeit

Individualität

Respekt

Antidiskriminierung

Unsere Partner

Lehrpersonal

  • (Fach-)Lehrerteam
  • Dozenten für Weiterbildungen
  • Referenten für Seminare

Öffentliche Institutionen / Bildungspartner

  • Agentur für Arbeit / Sozialversicherungsträger / Förderstellen
  • Verbände
  • Zuständige Kammern
  • Schulbehörde
  • Universitäten

Internat

  • Sozial- und Medienpädagogen
  • Staatl. anerkannte Erzieher
  • Erlebnispädagogen und Sozialarbeiter

Industriebetriebe

  • Lebensmittelbetriebe
  • Süßwarenbetriebe

Kunden

  • Auszubildende
  • Studierende
  • Seminarteilnehmer
  • Weiterbildungsinteressierte

Mitgliedunternehmen

Unsere Zukunftsvision

Stetige Aufnahme des aktuellen Know-hows

Erweiterung der Lehrangebote

Ausbau der nationalen und internationalen Vernetzung

Kontinuierlicher Fortschritt 
im digitalen Zeitalter

Expansion der ZDS in der Rolle als Kompetenzzentrum der Süßwarenbranche

Unsere Verantwortung

Theorie und Praxis

  • Unterricht mit Handlungsfeldern und Lernsituationen
  • Besuch von Fachmessen
  • Durchführung betrieblicher Projekte
  • Integration neuer Techniken
  • Praktische Erfahrung mit neuesten Produktionsanlagen und Laborausstattung

Digitaler Fortschritt

  • Einsatz interaktiver Whiteboards
  • Ausstattung mit Tabletklassensätzen
  • Online-Beschulung / Webseminare
  • Hörsaal mit Simultanübersetzungsmöglichkeiten
  • Vernetzung aller Lehrgangsteilnehmerüber E-Learning-Plattform

Berufskompetenz

  • Vorbereitung auf den Berufsstart
  • Integration in den ersten Arbeitsmarkt
  • Vorbereitung auf den internationalen Wettbewerb
  • Ausbildung zukünftiger Führungskräfte

Begleitende / wegweisende Untersützung

Entfaltung von

  • Persönlichkeitsentwicklung durch regelmäßiges Feedback und die Ermöglichung von Beiträgen zur Selbstverwirklichung der Kunden.
  • eigenen Stärken durch gezielte Herausforderungen.
  • Kreativität durch Zulassen und Einfordern neuer Ideen und Lösungsansätze.

Befähigung zu

  • ganzheitlichem Lernen durch den Einbezug aller Sinne im Lernprozess.
  • Mitbestimmung durch Darstellung und Einübung der Einflussnahmeoptionen auf gesellschaftliches Handeln.
  • Teamarbeit durch regelmäßige Gruppenaufgaben.
  • Kommunikationsfähigkeit durch den Ausbau der sprachlichen und rhetorischen Fähigkeiten mit schüler- und teamorientierten Unterricht.
  • soziales Lernen durch Erlernen und Ausbau von Softskills.
  • ökologischem Bewusstsein durch Indoor- und Outdoor-Angebote, wo sinnhafte Ressourcennutzung und behutsamer Umgang mit der Natur geübt wird.
  • Verbesserung des Zeitmanagements und der Selbstorganisation durch regelmäßige Erprobung von Planung und Durchführung der zu erledigenden Aufgaben.
  • zur sinnvollen Freizeitgestaltung durch ein weitgefächertes Freizeitangebot unterschiedlichster Art.
  • einer positiven Persönlichkeitsentwicklung durch besondere Gewichtung der sozial-emotionalen Betreuung.
  • selbstständigem Lernen durch fachspezifische Lernunterstützung in Form von Mentorenprogrammen und Hilfestellung vor Prüfungssituationen.
  • kritischem Denken und Urteilsvermögen durch die Befähigung zu sachlich distanzierter Analyse, kritischem Hinterfragen und Bewerten problematischer Zusammenhänge.
  • Eigenverantwortung durch Vermittlung eines sozialen Rollenbewusstseins im Allgemeinen und der Berufsrolle im Speziellen.
  • selbstorganisiertem Lernen durch Einsatz von Distanzunterricht, Selbstrecherchen, Lerngruppen und Blockpausenaufgaben.
  • Selbstreflexion, -bewertung, -einschätzung durch differenzierte Beleuchtung von Selbst-, Fremd- und Wunschbild.

Förderung von

  • Fachkompetenz durch den ständigen Ausbau des aktuellen fachlichen Know-hows.
  • Methodenkompetenz durch Anwendung des Fachwissens auf branchentypische Problemstellungen im handlungsorientierten Unterricht.
  • Sozialkompetenz durch den Ausbau sozialer Handlungsspielräume durch intensiven Erfahrungsaustausch innerhalb der Kursteilnehmer.
  • Medienkompetenz durch kritische Nutzung, Analyse und Bewertung der Massenkommunikationsmedien.
  • Gesellschaftskompetenz durch das pädagogische Begleiten des gesellschaftlichen Wandels.